Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 39 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

1

Dienstag, 22. August 2017, 13:09

CDT-Wert bei Alkohol-MPU !

Hallo liebe Mitglieder! Ich bin neu hier weil ich demnächst ein Termin zu MPU habe.

Meine Frage lautet welche Labor-Werte werden vom Arzt bei dem medizinischen Teil der MPU ermittelt.

Besonders geht es mir um den CDT-Wert der doch sehr zuverlässig den regelmäßigen (mehr als 60g) Alk-Konsum der letzten 3 Wochen angeben kann.

Hab vorhin schon mit einem Experten per Email kommuniziert und dieser meinte das der CDT-Wert kein Thema mehr ist bei der MPU.

Da ich im Internet und hier im Forum nur sehr wenig zum Thema CDT-Wert in Verbindung mit der MPU gefunden habe, freue ich mich über hilfreiche und aufschlussreiche Infos. Vielen Dank euch ! :thumbsup:

Psycho

Psycho

  • »Psycho« ist männlich

Beiträge: 3 804

Über mich: Ich arbeite seit knapp 20 Jahren auf dem Gebiet der professionelle MPU-Beratung. Falls jemand sich nicht mit dem "Zweitbesten" zufrieden geben will, sollte er mich kontaktieren.

Wohnort: Herne

Beruf: MPU-Berater

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. August 2017, 15:48

Hi casuals!


Der Experte, den Du kontaktierst hast, bin ich.

Infos wirst Du keine weiteren mehr bekommen, da der CDT keine Rolle (mehr) spielt.

Solltest Du Infos bekommen, sind sie entweder alt oder falsch!
In diesem Sinne

Dipl.-Psych. Thomas Rock
Fachpsychologe für Verkehrspsychologie
Amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater
02323 / 91 51 70 - 0
http://www.prompu.de
psycho@mpuforum.de
_____________________________________________
Der Mensch nimmt erst dann dir richtige Lösung,
wenn er vorher alle anderen ausprobiert hat.

3

Dienstag, 22. August 2017, 21:06

Oh cool und danke nochmal für die schnelle Antwort per Email. Aber warum spielt der CDT-Wert keine Rolle mehr?
Was sind die Gründe?

So kann der Gutachter doch leicht Alkoholmissbrauch nachweisen.
Eine plausible Antwort würde mir genügen. Vielen Dank

mark8568

"Dampfplauderer"

  • »mark8568« ist männlich

Beiträge: 5 372

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. August 2017, 06:18

Hallo casuals :will

Eine plausible Antwort würde mir genügen

1. Der CDT kann durch viele andere Faktoren beeinfluss werdeen

2. Das ETG Programm ist genauer

3. Die MPIs verdienen sehr gut daran
Gruß aus Nürnberg
mark8568 :wave:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Evtl. rechtiche Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar
"Nüchtern wäre ich doch nie besoffen Auto gefahren"
Mein Geschwafel ist lediglich eine Mischung aus Lebenserfahrung und Profilierungssucht!
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine....Steine sind ok :thumbup:

5

Mittwoch, 23. August 2017, 12:02

Danke für die Antwort. Mit geht es nicht um ein Abstinenznachweiß sondern um eine Kontrolle auf kontrolliertem Trinken bei einem A3 Gefährder.

Mit dem CDT-Wert könnte ja nachgewiesen werden ob mehr als nur kontrolliert getrunken wurde. mindestens 6-10 Tage lange mehr als 60g Alkohol.

Also mir geht es darum welche Werte am Tag der Begutachtung vom Arzt ermittelt werden?! Vielleicht auch Urinprobe?

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 39 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Counter:

||||| Hits heute: 226 ||||| Hits Tagesrekord: 9 768 ||||| Hits gesamt: 4 105 052 |||||